Der große Strahlungs- und Nuklearabfall-Betrug - Galen Winsor

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 21
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:28

Re: Der große Strahlungs- und Nuklearabfall-Betrug - Galen Winsor

Beitrag von Detlef » Mo 30. Sep 2019, 21:21

Franz hat geschrieben:
Di 20. Aug 2019, 18:55
Kennt jemand zu der These, dass Atombomben physikalischer Unsinn sind, verlässlichere Quellen?

Wenn schon die zwei Bomben vom 2. WK Fake gewesen sein könnten, ist es dann vielleicht auch möglich, dass es bis zum heutigen Tag keine gibt?
Hallo Franz
zu der Behauptung, "dass Atombomben physikalischer Unsinn sind" kenne ich keine Quellen. Es ist sicher, dass es Atombomben verschiedener Bauart (Uran, Wasserstoff, Plutonium) gibt und dass sie mehrfach in der Welt eingesetzt wurden.

Wenn man die wikipedia-Artikel über Hiroshima und Nagasaki liest, so gibt es gravierende Unterschiede. Nach meiner Einschätzung wurde auf Hiroshima eine Uranbombe abgeworfen und auf Nagasaki eine tonnenschwere Bombe mit herkömmlichen Sprenstoff (Fat Man). Man wollte vermutlich die (militärische) Effektivität beider Varianten testen.

Übrigens wurde lt. wikpedia Hiroshima bereits nach 4 Jahren wieder bewohnt und ist heute eine Millionen-Stadt.
Viele Grüße
Detlef

Antworten