Gefahren durch den Mobilfunk

Antworten
Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:28

Gefahren durch den Mobilfunk

Beitrag von Detlef » Di 12. Jun 2018, 18:29

Nachdem ich das supergute Video über Poliomyelitis von Raphael gesehen habe, fielen mir die Parallelen zur heutigen Zeit auf. Abgesehen von Vogelgrippe, Schweinegrippe und Aids tritt heute der Mobilfunk an die Stelle von Polio und DDT.
Mit den Strahlen des Mobilfunks wird heute genauso sorglos umgegangen, wie in den 50er mit DDT. Und so wie damals sind auch heute die Hauptleidtragenden die Kinder.

Zu den Schäden durch Mobilfunk gibt es mehrere sehr gute Videos und pdf's, die man sich ansehen bzw. lesen sollte. Ich habe jetzt nicht alle www-Adressen parat, versuche es aber systematisch darzustellen:

1. Pflanzen

1.1 Bäume

Waldsterben_durch_Elektrosmog_-_Konrad_Ermer
Teil 1
https://www.youtube.com/watch?v=EwR50jmt0fc

Teil 2
https://www.youtube.com/watch?v=5xbDJNFxAjU

Ermer weist in diesen älteren Videos nach, dass für das Baumsterben nicht der sogenannte "saure Regen" verantwortlich ist (=die Lüge) sondern der damalige Richtfunk bzw. der heutige Mobilfunk (=Wahrheit).

Breunig, Helmut - Beobachtungsleitfaden-Baumschäden-durch-Mobilfunkstrahlung (29 S).pdf
Bamberg_60_Beispiele_Teil_1 (38 S).pdf
Bamberg_60_Beispiele_Teil_2 (36 S).pdf
Adlkofer, Franz - Baumschäden (13 S, Pandora, 2018-01-01, Lerchl-4).pdf

1.2 Efeu (Smartmeter)

In diesem kurzen Video (4min 7s) auf Vimeo

Die Energy Box kommt! - Smartbox
https://vimeo.com/21018073

wird gezeigt, welche verheerenden Auswirkungen die sogenannten intelligenten Stromzähler haben. Die Strahlung verbreitet sich über das Stromnetz und verpestet die gesamte Nachbarschaft. Da es praktisch überall Leitungen für den elektrischen Strom gibt, ist eine Abschirmung nicht möglich.

Ähnliche Folgen hat das System Powerline (oder Power-LAN), bei dem man kleine Boxen hat, die als Sender oder Empfänger einfach in eine Steckdose gesteckt werden.

1.3 Meine Blattpflanzen

Bei mir strahlt eine Mobilfunkantenne direkt in meine Wohnung. Während eine geschützte Blattpflanze (in der Küche, durch das Bad abgeschirmt) kräftig und grün ist, sind 3 weitere Pflanzen, die der Strahlung ausgesetzt sind, gelblich und kleiner.
Ich kann die in den Veröffentlichungen genannten Schäden an Pflanzen und bei mir selbst aus eigener Erfahrung bestätigen. Mir selbst ging es nach jahrelanger 24-stündiger Bestrahlung so schlecht, dass ich die Wohnung aufwendig abgeschirmt habe und dabei bin, umzuziehen.
Zuletzt geändert von Detlef am Di 12. Jun 2018, 22:30, insgesamt 8-mal geändert.
Viele Grüße
Detlef

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:28

Re: Gefahren durch den Mobilfunk, Teil 2

Beitrag von Detlef » Di 12. Jun 2018, 18:59

2. Insekten

2.1 Mehlwürmer

Auf youtube gibt es ein Video "Der Einfluss_von_WLAN_auf_Mehlwürmer". Eine Schülerin hatte im Rahmen von Jugend forscht ein Jahr lang (6x 2 Monate) Mehlwurm/-käfer-Populationen beobachtet. Eine Zucht befand sich geschützt im Keller, die jeweils andere Zucht neben einem WLAN-Router.
https://www.youtube.com/watch?v=jCzlPRRbz-I

Das Ergebnis der bestrahlten Käfer:

-körperliche Unruhe
-aggressives Verhalten
-18% höhere Sterblichkeit

Während die offiziellen Studien mehrere Millionen Dollar/Euro kosten, beweist diese einfache kostenlose Studie bereits den Einfluss (Unruhe, Aggressivität) und die Schäden durch WLAN (18% höhere Sterblichkeit).

2.2 Bienen

Auf youtube "Rätselhaftes Bienensterben - ZDF_Heute_Journal", Dauer nur 1min 35s
https://www.youtube.com/watch?v=2Z1eVFm0Vkk

Man sieht Berge von leeren Bienenwaben und die Imker sagen sinngemäß "Die Stöcke bleiben leer, in der Umgebung gibt es aber keine toten Bienen" worauf der Kommentator sinngemäß sagt "rätselhaftes Bienensterben". Zum "Bienensterben" gehören tote Bienen (weiß jeder Krimigucker, ohne Leiche kein Mordfall). Wenn es keine toten Bienen gibt (Aussage der Imker), dann gibt es kein Bienensterben. Natürlich sterben langfristig die Larven und die Königin, da sie keine Nahrung mehr erhalten. Aber die Ursache besteht darin, dass sich die Bienen durch den Mobilfunk verirren, also nicht mehr in den Bau zurück finden (siehe Warnke, Ulrich). Die Bienen orientieren sich am Magnetfeld der Erde bzw. der Gesteine und werden durch die magnetische Komponente der Mobilfunkstrahlen fehlgeleitet.

Durch das Gift (Herbizid) Glyphosat (Roundup) werden die genmanipulierten Pflanzen geschädigt, so dass die Bienen ihren Schutzstoff Propolis nicht mehr wirksam genug herstellen können und die Varroa-Milbe die Bienen tötet.

Ca. 85 aller Pflanzen benötigen Bienen zum Bestäuben. Ohne Bienen keine Nahrung.
Zuletzt geändert von Detlef am Di 12. Jun 2018, 22:51, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße
Detlef

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:28

Re: Gefahren durch den Mobilfunk, Teil 3

Beitrag von Detlef » Di 12. Jun 2018, 19:14

3. Tiere und Menschen

3.1 Rinder
Aus der Schweiz kommt eine Powerpoint-Datei, die die Wirkung der Mobilfunkstrahlen auf Kühe und Kälber dokumentiert:

Sturzenegger, Hans - Mobilfunk-Schäden - Antenne weg, Kälber gesund (17 S, grauer Star, Abszesse, Doku vom 6.5.2010)

Eine Mobilfunkantenne strahlte etwa 3 Jahre direkt auf den Bauernhof. In dieser Zeit wurden 54 Kälber blind (grauer Star) oder krank oder tot geboren. Nachdem die Antenne auf Grund der Proteste und Untersuchungen der Uni Zürich abgebaut wurde, entwickelten sich die Rinder wieder normal.

Der Schaden, der dem Bauern entstand, wurde nicht ersetzt.

3.2 Studie Naila
Eine Gruppe von 4 Ärzten untersuchte die Entstehung von Krebs im Zeitraum von jeweils 5 Jahren vor dem Bau einer Mobilfunkantenne und danach.

Studie Naila - Einfluss Mobilfunksender auf Krebs-Inzidenz (7 S, 2004.4, Umwelt-Medizin-Gesllschaft).pdf

Im Umkries von 400 m um die Antenne nahm die Zahl der Krebsfälle um den Faktor 3 zu.

3.3 Betroffene
Videos auf youtube:

Matthias_Moser - Einer_der_schwerstbetroffenen_Elektrohyper (2 min 59s)
https://www.youtube.com/watch?v=g1O4O4keKNM

130217_Pfarrer_Haeublein.pdf
https://ul-we.de/wp-content/uploads/201 ... ublein.pdf

Der Mann der im Wald lebt - WDR (43min 45s, Ulrich Weiner)
https://www.youtube.com/watch?v=c7PbsfrFs1Q

3.4 Video: Mobilfunk, die verschwiegene Gefahr

Weber, Klaus - Mobilfunk Umts Wlan Scalarwellen und die verschwiegene Gefahr (1h 2min 54s)
https://www.youtube.com/watch?v=f0qwbiu0FeU

komplett sehr gutes Video, unbedingt ansehen

3.5 Auswirkungen auf unsere Kinder

Video:
Prof. Manfred Spitzer - Warum Handys dumm machen (1h 10min 2s, SWR1)
https://www.youtube.com/watch?v=oLCOzpwuYE8

komplett sehr gutes Video, unbedingt ansehen

3.6 Schäden im Ohr und im Gehirn

In mehreren kurzen Videos werden die schädlichen Wärmewirkungen der Handys nachgewiesen:

Handystrahlung - Was_passiert (1min 55s, Popcorn)
https://www.youtube.com/watch?v=q-A7UO7jXeU

Genau das was die Kinder so lustig finden, passiert im Ohr und im Gehirn beim Telefonieren. Allerdings ist das Gehirn schmerzlos. Erst wenn ca. 85% zerstört sind, macht sich das klinisch bemerkbar.

Handystrahlung_gart_Steak (3min 3s, 4 Handys)
(nicht so wichtig)

Bauanleitung - Handystrahlung sichtbar machen mit Miniglühlampen (10min 31s)
https://www.youtube.com/watch?v=OKbwggvx4fQ

Eine kleine Glühlampe mit Antenne empfängt die vom Handy gesendete Strahlung und leuchtet hell auf (ca. 3.000 °C). Nervenzellen, die die Länge einer Antenne haben, sind mit der Strahlung in Resonanz und werden vermutlich durch die Wärme zerstört.

4. Schlussbemerkungen

Es gibt noch weitere gute Videos. Ofiziell werden Menschen die wegen Mobilfunkschäden zum Arzt gehen, häufig in die Psychaterie geschickt. Mir ging es darum, zu zeigen, dass nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen, Insekten und Rinder durch den Mobilfunk geschädigt werden.

Besonders beeindruckend fand ich das Video von Manfred Spitzer und seinen Disput mit der Moderatorin zu den Schäden bei Kindern und Jugendlichen.

Der französische Kultusminister hat in allen Schulen ab September 2018 ein Handyverbot erlassen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2011, den Mobilfunk in die Liste der „krebserregenden Stoffe“ aufgenommen, d.h. auf die gleiche Stufe wie DDT gesetzt.

Bitte denkt an DDT. Wieviele Kinder mussten darunter schrecklich leiden. Wieviele Kinder werden durch den Mobilfunk verdummen, unter Krankheiten leiden oder sterben, bis der Mobilfunk verboten wird?
Viele Grüße
Detlef

Antworten