ISS - eine Täuschung?

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 56
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:39

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Jens » Mo 19. Aug 2019, 13:42

Also, ich erkläre Franz zum Sieger der Diskussion!
Immerhin hat er Raphael überzeugt und Rico hat vergessen "bikameral" zu schreiben :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 232
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Rico » Mo 19. Aug 2019, 15:59

Tschuldigung Jens,

das hole ich hiermit nach.:

bikameral.

:roll:

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 57
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:42
Wohnort: München

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Franz » Mo 19. Aug 2019, 18:47

Jens hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 13:42
Also, ich erkläre Franz zum Sieger der Diskussion!
Immerhin hat er Raphael überzeugt und Rico hat vergessen "bikameral" zu schreiben :lol: :lol: :lol:
Ich fühle mich geehrt :lol: aber das war ja auch kein Wettbewerb. Ich wollte mich nur so deutlich wie möglich ausdrücken, um Missverständnisse zu vermeiden!

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 57
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:42
Wohnort: München

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Franz » Mo 19. Aug 2019, 18:51

Rico hat geschrieben:
So 18. Aug 2019, 20:22
Hallo Franz,

fasse bitte meine Antwort keineswegs als Kritik auf! Ich versuche nur beim Schreiben zu denken...
Kein Problem Rico, auch dann nicht, wenn es Kritik gewesen wäre. Wir versuchen schließlich den Dingen auf den Grund zu gehen, und da bin ich dankbar für jegliche Meinung ...

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 232
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Rico » Mo 19. Aug 2019, 18:58

Hallo Franz @ all...,
Wir versuchen schließlich den Dingen auf den Grund zu gehen, und da bin ich dankbar für jegliche Meinung ...
Genau!
Also was ist nun?
Kurvt der Kübel oder kurvt er nicht?
Ich bleib bei meiner Meinung...: Der Kübel kurvt. :shock:

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 210
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Alexander » Mo 19. Aug 2019, 23:08

Tja, irgendwas kurvt da oben rum. Ich halte es nicht für abwägig, dass Leute hochgschossen wurden. Immerhin gab es zu Zeiten von Sigmund Jähn keine HD-fähigen Computer. Zumindest halte ich das für unwahrscheinlich. Das ganze mutet an, wie eine Tiefseekapsel. Warum nicht.
Selbstmordkommandos waren das in jedem Fall.
Kritisch sehe ich die Stromversorgung per Sonnensegel. Ein Witz nach dem damaligen Stand der Technik. Ziemlich sicher hatten die Nukleartechnik an Bord.

Gut möglich das es eine echte ISS-Crew, aber unter anderen Bedingungen. Keine Gauklertruppe, sondern mit einem angemessenem Regime. Natürlich karlrasiert. Es ist gut möglich, dass sich die Raumfahrtnationen da auf etwas geeinigt haben, womöglicher gleicher Interessenlage. Was bedeutet, sie wissen was, was sie niemals preisgeben werden. Geheimnisse verbinden.

Das muss nicht mal was Großartiges sein. Ich erinnere an meine These, dass draußen zappenduster ist. Wo sind bitte schön die Schnappschüsse für des Firmaments für die die Oma aus dem Bullauge. Fliegen da hoch und hätte ein überragenden Ausblick, ungetrübt. Und? Niemand? Nirgends? Wozu fliegt man sonst hoch? Nur um von oben nach unten zu schauen? Immer nur die eine Richtung?
Da ist definitiv was faul.

Schon eine solche Tatsachse wäre ein Skanal und irgendwie bestürzend. Die Erde hängt im dunklem Nichts. Auweia. Ohne Lampenmschirm der Atmosphäre alles duster. Zum Einscheißen.

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 57
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:42
Wohnort: München

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Franz » Di 20. Aug 2019, 18:44

Nun hab ich genau so viele Pro wie Contra Argumente geliefert. Dennoch glaube ich eher schon daran, dass da oben was kurvt. Beziehungsweise, dass da oben was kurvt ist unbestritten. Ein guter Freund und Beobachtungskollege von mir hat sie mit seiner Amateurausrüstung gefilmt:
http://christianhigl.de/?p=2464

Die Frage ist ja, inwiefern die von NASA/ESA gelieferten Videos vom Inneren der Station echt sind, und ob die Station mit dem Personal bestückt ist, wie es uns gesagt wird. Es gibt Videos, welche offensichtlich Fake sein müssen, und andere, welche auf mich eher authentisch wirken, wie z.B. dieses hier:
https://youtu.be/4LYwfmPHusM
Zum Einen stimmen hier die Details, wie z.B. der schwarze Monitor im Hintergrund, auf dem das korrekte Spiegelbild von Gerst zu erkennen ist. Auch die an seinem Handgelenk schwebende Uhr verhält sich so, wie man es erwarten würde.
Zum Anderen finde ich das Gezeigte schon fast wieder zu banal, und unvollkommen, um sich die Mühe einer aufwändigen Trickverfilmung zu machen, z.B. wenn Gerst schuljungenhaft seinen Papierflieger segeln lässt, und sich dieser auf teilweise unschönen Bahnen durch die Station bewegt. Von einer Greenscreen Animation hätte ich mehr Perfektion und Vollkommenheit erwartet, wie sie z.B. im Film Gravity (danke Jens) zu sehen ist.

Wenn wir also davon ausgehen, dass die Station bemannt/befraut ist, warum existieren dann einige Videos, welche absolut nicht authentisch wirken? Da kann Alexander schon recht haben, dass uns irgendwas verheimlicht wird ...

@Alexander: Ich kann dir mit deiner „zappenduster“ Bemerkung aber nicht ganz folgen!?


Schöne Grüße
Franz

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 232
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Rico » Di 20. Aug 2019, 19:25

Interessantes Video Franz

Die Argumentation zum „Gravitationsprinzip“ des faustischen Fassreiters Gerst in Worte gefasst.
Im Vorfeld erklärt Aeronaut Gerst:
...das wir uns sehr nah an unseren Planeten befinden....
Und dann kommt das:

https://youtu.be/4LYwfmPHusM?t=80
Wir hier in der Raumstation sind nur deshalb schwerelos, weil wir uns ja mit dieser großen Geschwindigkeit an die Erde vorbei bewegen. - Wir sind im ewigen freien Fall aber schnell genug das wir die Erde nicht treffen weil sie sich schnell genug unter uns weg krümmt...
Himmel Arsch und Zwirn, mein Hirn befindet sich auch im ewig Freien Fall, während mein Körper sich rastlos drunter durch krümmt.... Selbst bei der „Großen Masse“ der Sonne wird „Gravitation“ zur zentripetalen Nullkraft und lässt den winzigen Merkur endlos „krum“ tangrieren....
Ist Masse evtl. keine Tragkraft sondern Trugkraft?

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 210
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Alexander » Mi 21. Aug 2019, 00:29

@Franz

Das war mal ein Lieblingsthema von mir im alten Forum. Meine Behauptung lautete. die Erdatmosphäre wirkt als Projektionschirm, welche z. B. UV-Licht erst ins sichtbarer Lichtspektrum abwandelt. Demach würde man oberhalb der Erdatmosphäre keinen tollen Sternhimmel erblicken. Ich habe hier einen Unterschied zwischen Sebststrahler und Fremdstrahler aufgemacht. Der Mond würde somit leuchten, wie eine Disco-Kugel im UV Licht.

Da ich kein derzeit über Rauschiff verfüge, kann ich nicht mal schnell hochfliegen und das selbst überprüfen, bin also auf Scharfsinn und Logik angewiesen.

Aber was soll man sagen. Zunächst ist das totale Fehlen jeglichen Bildmatrials zu bemerken. Das hätte doch für die Mondkasper der überragende Eindruck sein müssen. Das Firmament vom Mond aus zu betrachten. Jeder der mal in der Südsee war, kann einen annährenden Eindruck gewinnen. Aber nücht. Dazu gibt es eine Pressekonferenz mit Armstrong und Konsorten, wo ein Reporter dieses Frage stellt. Dazu gab es dann nur Gestammel von den Spitzbuben. Keine Zeit, oder nicht richtig Hingeschaut, oder schon wieder vergessen usw.

Auf jedem Bild des Weltraums ist immer zappenduster. Etwa bei der Rosettamission. Das wird immer mit Blendeinstellungen usw. wegdiskutiert.

Es gibt unglaublich viel Indizien für meine These. Etwas die Mission das Hubbelteleskop. Eine wilde Geschichte. Oder der ESA-Film, wo sie einen Fotofuzzi mit Spezialfoto-Zeugs hochschicken der alles Mögliche anstellt, nur nie die Sterne fotografiert. Das gant trägt das den entlarvenden Filmtitel: "Das Unsichtbare sichtbar machen". Naja.

Aber die Kernfrage bleibt. Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos? Wo sind die Fotos?

Ich bleibe dabei. Von der Erde sieht es eben anders aus, als aus der ISS. Und zwar völlig anders.
Es gibt allerdings ein Film mit Gerst, wo im Hintergrund ein Fenster zu sehen ist. Trotz beleuchter Raumschiffteile kann man im Hintrgund die Milchstraße sehen, und zwar nicht als leuchtendes Punkteband, sondern eher in der Form der Gasnnebel, welche die Hubbel-Fotoshop-Computer so ausspucken. Das könnte authentisch sein.

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 57
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:42
Wohnort: München

Re: ISS - eine Täuschung?

Beitrag von Franz » Mi 21. Aug 2019, 10:34

Hallo Alexander,

würde nach deiner These beim Blick aus dem ISS Fenster auch die Sonne nicht sichtbar sein?


Schöne Grüße
Franz

Antworten