Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » So 6. Okt 2019, 19:16

...nochmals eine Gegenüberstellung des H Symbolismus und der Elektrischen Jakobsleiter:
Effekt der 'Jakobsleiter'. Man beachte das stilistische H!:
https://www.youtube.com/watch?v=PXiOQCRiSp0
...dessen Feldstärke E sich aus der Solaren Unkonstante XP erwirkt und schon den Hethitern als astrale Glyphe H ( des Himmels und 'Erdbefruchtenden' Wasserstoff) bekannt war in Göbekli Tepe. Als es sich über Ovid's Berggipfel entlud???
Bild

Das H Symbol von Göbekli Tepe ist über einem Astralsymbolismus positioniert, welcher die Erdbarke ("Arche Noahs", "Argo Jasons"...) und die Sonne (Pharaonisches Atonsymbol eines Kreis mit Punkt od. Loch Bild ) darstellt...

Deshalb stand auf dem Hügel Göbekli Tepe ein Turm mit Steinkreis, in welchem der Sonnenhorizont bei entsprechend astraler Passierung (>Pessach<) symbolisch fixiert ward:

Gefundener Steinring von Göbekli Tepe, verkehrt herum im Museum präsentiert. Zu beachten die seitlichen "Ohrbuchten":

Bild

...logische Anordnung mit Antlitz der Sonnengöttin Harachte/Helena/Hlg.Anna, aus welcher Aton/Helios od. Antonius wurde!

Bild

aktivierte Sonnenkorona des SAFIRE Experiment:

Bild

https://youtu.be/Usz28nAYdT0?t=2503


Kausaler Bezug bei entsprechender Passierung resp. elektrostatischer Entladung der Gebirgsgipfel in erhitzter Erdatmosphäre.

H Symbol = Jakobsleiter:

Jakobsleiter Elektrizität:

Bild

Bild

Als Anodeneffekt / Apotheosenaffekt im religiösen Okkult = Orantenpose eine personifizierte Man-Rune (ᛉ) – für aufsteigend Anode - und Yr Rune (ᛦ) – für absteigend Kathode...:

"Muttergottes vom Zeichen" (Erdbarke wechselwirkt mit Sonnenhorizont / erhitzter Atmosphäre)

Bild

Orantenpose eine personifizierte Man-Rune (ᛉ) – für aufsteigende Bahn - und Yr Rune (ᛦ) – für absteigende Bahn

Orantenhaltung Frühchristlicher Priester:
Bild

Im Vergleich zu elektrischen Plasma Effekten von Anthony Peratt:

Bild

Quelle:
http://www.everythingselectric.com/eie-135/

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Alexander » So 6. Okt 2019, 22:03

@Rico

Und genauso funktioniertde Psyche und das soziale Miteinander. Ich bin in der Zwischenzeit dermaßen in demThema vertieft, dass ich das schon derart verinnerlicht habe, dass ich das kaum noch in Worte fassen kann.

Zum X.

Bild
Bemerkenswert ist die Darstellung von dizzy-Spiralen durch Spiralen, Was symbolisieren Kreuze und Spiralen gleichermaßen, so dass sie als alternative Darstellungsformen Anwendung finden?
Bild

Bild

Zwei Kreuze in Liniendarstellung verschoben, ergeben ein fettes Kreuz. Warum Kreuze? Warum zwei Kreuze? Was repräsentiert das? Na das Dizzy, schwindlig - Schwindel - oder wenn man sich das genauer betrachtet, die Verwirrung. Mit kleinen Paralellverschiebungen erhät man sogar das Sysmbol aus der tausendjährigen Dizzy-Zeit, wo ein ganzes Land dizzy war. Man könnt auch sagen, verrückt.

Die Man-Rune und YR-Rune steht damit durchaus im Zusammenhang.
Da Weihnachten vor der Tür steht, geht es wieder um das Schenken. Hier hat die Sprachverpanschung bereits zugeschlagen. Die korrekte Bezeichnung findet man noch beim Wort Gabentisch.
Zwischen einer Gabe und einem Geschenk besteht ein gravierender Unterschied, die Gabe ist umsonst, das Geschenk genreriert eine Schuld.
Hier der Anklang zum (Schuld-)Geldsystem. Die Herkunft des Wortes Schenken kann man nachlesen. Man findet da sin der Schenke, beim Bier einschenken, jemand Eine Einschenken, in der Floskel ist "geschenkt". Schenken kommt von der Neigung bzw. dem Schrägen und in der Tat kann ein Geschenk schräg sein, insbesondere, wenn dem beschenkten die Intension des Schenkers nicht klar ist. Unangemessene Geschenke könne durchaus Zorn und Wut heraufbeschwören, in manchen Gefilden wird man womöglich erschlagen. Das Gegenstück des Schenken ist das Geuden, was man vom Vergeuden kennt und was etwas Licht ins Dunkel bringt.
Mit einem Geschenk übertritt man den Rahmen des [sic!] selbstverständliches Gebens.

Mit einem Geschbek erzeugt man eine soziale Streßsituation, alles wird Dizzy. Nun stelle man sich eine Gesellschaft vopr, in der alle sich gegenseitig diesem Streß aussetzen. Man muß auf das Affengehirn des Menschen abstellen. Man erhält für wertloses Papier oder eine Zifferneingabe mehr oder wenigr brauchare Güter. Anderseits opfert man Lebenszeit für wertloses Papier. Die interlektuelle Verknüpfung beider Tatbestände ist nicht selbstverständlich. Das macht Dizzy.
Die Spirale ist eine Abstraktion eines formalen Systems, was unter Umständen in Untererklärungen und fortlaufenden Regreß endet. Eine Endlosspirale ist nicht schlüssig. Vernunft ist schlüssiges Verhalten. Klaro.
Was ich hier nicht ausführe, ist der Zusammenhang zur Angst.
Warum zwei Dizzy. Kreuze.

Was ist Freiheit? Gute Frage. Die beste Antwort ist, Freiheit bedeutet, dass man mit den Optionen zufrieden ist. Das kann wiederum alles und nichts bedeutet, also verschärfe ich das. Welchen Optionen? Geht das konkreter?
Darunter kann man verstehen, dass beide Hemisphären, wenn man so will die selbe Meinung haben. Ds Selbe ist das Selbe, das Gleiche ist das Gleiche. Nun kann man Wortklauberei betrieben. Bei Gleichen müssen zwei vorhanden sein, welche sich gleichen. Das Selbe bedarf eines Items, welcher eben der Selbe ist und sich selbst gleicht. Nun ist der Weg vom Selben vom Selbst nicht gar so weit, kein Zufall.
Wer darüber nachsinniert, kann allerlei Schlüsse ziehen. Etwas schlüssig machem, demnach keine offenen Enden hinterlassen. Vernunft und Verstand. Wer ist die Instanz, welche darüber wacht, ob das gleiche Selbe, die selben Gleichen sich im glücklichen Einklang der Freiheit befinden, oder ob es Spannungen gibt, (Spanne > Zeitspanne usw. > Dauer > bedauern usw.).
Das ist der omiöse Beobachter, der niemals spricht, nicht zuhört, sondern zuschaut, was seine obskuren Auswüchse und das Ausagieren in Physik findet, als Beobachterproblem, wo inere Unverständnis nach Außen verlagert wird.
Der Boebachter beobachtet nur und steuert durch die tatsache seiner Beobachtung rekursiv das Verhalten der beobachteten Instanzen, denn eine Selbstfiktion hat keine sonstigen Eingriffsmöglichkeiten. So ist aber alles in bester Ordnung, wenn eben nicht alles im Level dizzy gehalten wird.
Hier verhält sich die Psyche wie die Biologie. Aktion und Reaktion und es muß im Interesse des Selbsterhalts reagiert werden, was im Dauerstreß zum Dizzy führt.

Lange Rede kurzer Sinn. XX ist ein Chiffere für eine difuse soziale ergo psychische Position, es ist etwas Unklar, was zur Unschlüssigkeit führt, was seine Ausprägung im Schenken findet, mal so / mal so \ macht zusammengenommen X und das Ganze in zweifacher Ausführung XX.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Alexander » Mo 7. Okt 2019, 20:40

Wer sagst denn, plötzlich tauchte eine Bewegung auf, welche folgendes Logo benutzt.


Bild

Und sie kürzen sich noch dazu mit XR ab. Extinction Rebellion, soll zu deutsch laut Wikipedia heißen: "Rebellion gegen das Aussterben’.
Worüber man streiten könnte, denn extinct heißt ausgestorben, Extinction das Aussterben bzw. die Aussterbeaktion. Wir wissen das es um das Aussterben geht und um eine Rebellion. In welchen Zusammenhang die Begriffe stehen, bleibt unklar. Ebenso könne es sich um einen Rebellion für das Aussterben handeln, denn man rebelliert ausdrücklich gegen etwas Bestehendes. Und das ist wohl die bisherige Absicht, Nichtaussterben zu wollen.

Warum reite ich darauf solange herum? Es ist eindeutig ein Nichts-Kult oder man könne auch Vernichtungskult. Das kann man nämlich auch anders herleiten, denn jede - ausnahmslos jede - totalitäre Bewegung propagiert immer - ausnahmslos immer - das Gegenteil dessen, was umgesetzt wurde bzw. umgesetzt werden soll. Das kann jeder leicht nachprüfen. In Sowjetrussland sollte der Arbeiter befreit werde und die Arbeiter fanden sich in einem riesigen Arbeitergefängnis wieder, nicht wenige in Arbeitslager bzw. Arbeiterlagern. Hitler wollte angeblich Deutschland größer machen, tatsächlich hat er es kleiner gemacht. Usw.

Über den Klimawahn brauchen wir hier kaum zu diskutieren. Das Klima bezeichnet in der Wortbedeutung der spezifische Sonnenstandes in einem bestimmter geografischen Region und dieser läßt sich garantiert nicht ändern. Der Rest ist Wortpanscherei.

Wer den Klimawandel für menschengemacht hält, bezeichnet vordergründig den Menschen ausdrücklich als die Ursache des Propblems und in der Konsequenz und zu Ende gedacht, wäre es demnach dann folgerichtig, das Problem an der Wurzel zu lösen, indem man den Menschen aussschaltet.
Man sollte immer genau Hinhören. Es wird nie z. B. vom "zivilisationverursachten Klimawandel" oder von einem "technikbedingten Klimawandel" gesprochen.

Aber, aber
Und wer sich in totalitärer Manier so äußert, der meint was er sagt. Ein Klimawandel ist, bei feststehender Klimaregionen nun mal die Völkerwanderung. Das kennt man von Redewendungen her "Ich brauche mal einen Klimawechsel", womit ein Verreisen gemeint ist.
Im Grund geht somit um einen menschenmachenden Klimawechsel, somit um eine beschleunigte Völkervermischung. Ein Schellm wer Böses dabei denkt. Ganz klar paßt der Import von Millionen jungen Männern hier gut ins Bild. Man muss nur zuhören. Die bekannte Carola Rackete stellt ihre Schleusertätigkeit ausdrücklich in einen Zusammenhang mit dem Klima. Man muss nur zuhören.

Was soll vernichtet werden? Die Kultur. Auch hier gibt es Wendungen. "Das Betriebsklima gefällt mir nicht", womit die Umgangskultur gemeint ist.

Über die okkulte und tiefenpsychologische Bedeutung der beiden Querbalken darf nachgedacht werden. Und natürlich gibt es eine.

Normalerweise sollte sich bereits die Verwendung ein prägnaten Kreis-Symbols, mit einem Kreuz in der Mitte von selbst verbieten, immerhin gab es so etwas ähnliches schon. Die Folgen waren neben Millionen Toten, ein unglaubliche Vernichtung von kulturellen Artefakten, Kunstwerken, Wissensbeständen und Kultur überhaupt.
Das sich kaum jemand an einer solchen Symbolik stört, zeigt, dass die Leute reif sind, für einen neuen Durchgang.

Wem es noch nicht gruslig genug ist.

Aktivisten
Bild

Bild
Aus dem Stanley Kubrick Film, Eyes Wide Shut


Bild


Bild

Bild


Bild

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » Di 8. Okt 2019, 16:33

Hallo Alex,
Es ist eindeutig ein Nichts-Kult oder man könne auch Vernichtungskult.

...es ist die Nichtbenennung des elektrischen Feldes, daß durch X gekennzeichnet ist. Das wirkt mittlerweile kollektiv unbewußt in den Hirnvernetzten Teletubbies.

X = das elektrostatische Feld das alles antreibt. STROM des Kosmos = Klima

Die geistige Verwahrlosung wird in unseren Schul- und Universitätskörpern seit gut 150 Jahren zunehmend domestiziert.
Dort ist X für das "Große M" ersetzt. Ingenieure - frisch aus dem Bachelorworkshop ausgestoßen - befassen sich heute mit Pappstühlen aus Altpapier und "Kunststoffbaukörpern".
Masse als Synonym für geistlose Macht im monetären Marktfeld wird als äquivalenz eines begrenzten Energiehaushalt ausgerufen. Energie, die mitnichten begrenzt ist, da überall im Magnetischen Elektrofeld wirkend.

Die Menschen sind nicht dumm. Sie/ wir werden Dumm gehalten. Und es ist davon auszugehen, daß die sogenannte "Elite" sich selbst dumm halten will. Dumm im Sinne von unwissend um sich weiterhin zu bespaßen im abgekapselten (T)Raum.
Es ist die Angst vor dem Ausblick. Denn wenn Du aus dem Joharifenster schaust siehst Du die grenzenlose Energie die man nur anzapfen müsste...
Jeder, auch die Buschmannfamilie im hintersten Kongo könnte damit ihren Haushalt betreiben und wäre unabhängig vom Despotischen Dorfschulzen.
Dann braucht es keine Klimawanderung, denn man könnte - weitergedacht - das Klima tatsächlich beeinflussen.
Simpelst indem der Wasserhaushalt zugunsten von Pflanzenwachstum in Wüsten umgeleitet würde... = Füttern wir doch den nach Wasserstoff verlangenden Mond (Ladungswechselpotential T/L).... und verbessern unseren Komfort durch ein starkes Magnetfeld welches das Erdklima stützt.

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » Fr 11. Okt 2019, 19:40

Alexander erwähnte:
Waren das noch Zeiten, als man mit Phil noch klein-klein über den CO2-Klimawandel und die Seriösität der Wissenschaft zanken konnte. In der Zwischenzeit entfaltet sich rasend schnell und jenseits jeder anderen Interpretation der kollektive Wahn in Reinkultur.
Die wieder aufkommende Tanzwut der "eXtinction rebellion" kann ja auch ein Ende des über Tausend jährigen Fieber's darstellen? Hoffen wirs...

Bild

https://de.wikipedia.org/wiki/Tanzwut


Bemerkungen zur Analythischen Philosophie .:

Cicero schrieb: „Ich weiß, das ich nichts weiß.“

Will heißen:

1. Je weniger man weiß desto besser kann man Probleme lösen.
2. Je unwissender ein Hirn ist desto unlogischer die Schlüsse.
3. Alles was die Eruierung eines Ergebnis erleichtert ist Unwissenheit.

Vergleichbar mit einem kleinen Kaufmannsladen, der nur wenige Mengen einer Sorte führt, lässt sich die Auswahl – somit Definition – einfach treffen. Im Gegensatz dazu lässt sich die Auswahl an großer Masse in einem Supermarkt mit unüberschaubarem Sortiment vergleichsweise schwer treffen.
Unwissenheit, welche als Unvoreingenommenheit der Mengen (Sortiment) in der schieren Masse (Angebot) verstanden werden kann, ist die allgemeine Basis, denn es mangelt an Information laut 3. Satz. Dieser gemeine 'Ist-Zustand' ist Grundlage allen Irrens in unbewußter Masse und bestätigt sich im 2. Satz. Doch gemäß des 1. Satzes schlummert exakt in diesem Geisteszustand die Lösung aller Probleme der unüberblickbaren Masse durch die überschaubare Menge.

Das bedeutet den Doofen winkt die Erkenntnis!
Oder die Letzten werden die Ersten sein...
Denn sie sind unbelastet im Geiste oder resistent gegenüber jeglichem Dogma. So wie anscheinend wir hier auch Alex!
Betrachten wir doch die offizielle Verschwörungstheorie in ganz anderem Lichte....
Die Erurierung von der Unschuld des Menschen muß also nur noch klar werden....
Ansonst wird es wieder Übel wie die absolvierte Historie zeigt.

Kausale Feld-Aphorismen:

KLIMA = KOSMOS / KOSMOS = KLIMA

Das Wasser der Erde entstammt Sonne und Sternen = „Patrickprinzip“ X (Symbolik des Römischen Mithraskult/Zoroastrismus...usw.)
Ionisierter Wasserstoff (negativ geladen) band sich an die Kohlenstofflastige Erde (positiv geladen).

Folge:

Planetare Elektrolyse = Anode-Kathode

Die Sauerstoffatmosphäre der Erde wurde durch den Mond „Prometheusprinzip“ XP erwirkt.
(Prometheusprinzip XP Sinninhalt des Labarum od. Christogramm...usw.)

Die Elektrolyse von Wasser besteht aus zwei Teilreaktionen, die an den beiden Elektroden (Kathoden- und Anodenräumen) ablaufen. Das Gesamt-Reaktionsschema dieser Redoxreaktion lautet:
2 H 2 O ( l ) E l e k t r o l y s e → 2 H 2 ( g ) + O 2 ( g )

Wasser wird durch elektrischen Strom in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten.

Δ H = + 571 , 8 k J / mol (bei T = 298 K, p = 1,013 × 10^5 Pa)

Elektrolyse (laut Wikipedia 2019)
Für die Bildung von 1g Wasserstoff (etwa 11,2 Liter, bei der Bildung eines Wasserstoffmoleküls werden zwei Elektronen benötigt) aus wässriger Lösung wird eine elektrische Ladung von 96485 C (1C = 1 A·s) benötigt. Bei einem Strom von 1A dauert die Bildung von 11,2 Litern Wasserstoff also 26 Stunden und 48 Minuten.

Wasserelektrolyse:

Bild


Hofmannscher Wasserzersetzungsapparat
von August Wilhelm Hofmann (1818 bis 1892).

https://de.wikipedia.org/wiki/Hofmannsc ... ngsapparat

Seit über 100 Jahren bekannt in der theoretisch verwahrlosten Erdanstalt!

Stattdessen will man Ablass und Automobilen Rollschrott aus seltenen Erzen Marktkonform überteuert verhökern.

Warum thematisiert die "eXtinction rebellion" diese Sachlage nicht?

Da sie laut fehlinformativen Le(e)hrkombinat nur nach Satz 2 handeln und nie gelerntes nicht kennen können?
Somit wie Aussterbende erstarrend verharren, ohne deduktiv Satz 1 und Satz 3 Kraft geistiger Querulanz mit einzubeziehen.:
2. Je unwissender ein Hirn ist desto unlogischer die Schlüsse.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Alexander » Fr 11. Okt 2019, 21:37

@Rico

Sind wir ja bei meinem Lieblingsthema, Dummheit und Wahn. Aber was ist nun Doofheit?

Dummheit ist aber gerade Komplexreduzierung, was bedeutet, man läßt Aspekte unberücksichtigt, während Wahn Dinge fabuliert, welche nicht vorhanden sind. Künstlerische Erweiterung der Komplexität. Dummheit ist Zukuftsblind, Wahn ist Vergangheitsblind.

Komplexreduzierung führt zu einem formalen Systeme und in einen Zirkelschluß, vergleichbar mit deiner Tanzwut. Komplexerweiterung zu zirkulären Untererklärung und Regress.
Beiden Phänomenen ist eigen, dass man nicht zu einem vernünftigen Schluß gelangt. Zum Abschluß des Themas, wenn man so will. Der Dumme wiederholt immer nur den selben Blödsinn, einen Lerneffekt ergibt sich nur für andere, welche das Scheitern desjenigen sehen. Durchaus kann man Dummheit mit Flucht vergleiche und Wahnsinn mit einem Angriff.

Dein Kaufmannsladengleichnis trifft zu. Letzte Wochen war ich in einen hochpolierten riesiggroßen Super-Dupa-Edeka-Einkaufsmarkt. Nich soetwas gewöhnliches mit Regalreihen, sondern alles ausgefeilt präsentiert. Ich war beeindruckt. Eine riesige Warenfülle. Ein Überangebot. Ich habe die Leute beobachtet, wie sie von der Variationsvielfalt überfordert waren. Von 100 Sorten Salatdessing usw.
Wie sie ihre Ganze Energie aufwenden mußten um sich das zum Lebenserhalt notwendige zusammenzusuchen. Man könnte sagen, sie wissen vor lauter Dummheit nicht, was sie kaufen und essen sollen. Man darf die Tatsache nicht übersehen, dass es sich im Grunde bei den Produkten nur um Variationen der ewig gleichen Grundzutaten handelt. Um so mehr davon angeboten werden, um so weniger sind die Leute in der Lage sich aus einfachen Grundzutaten selbst ein variantenreiches Essen zu bereiten.

Bei solchen Überlegungen und Betrachtungen ist mir klar geworden, was der tiefe Hintergund für eine Industrie ist, welches sowas in immer verführerischen, ausgefallenen und Vielfalt vortäuschend Produkte produziert und anbietet, Es ist wohl eine selbstlaufender Mechanismus.
Mir wurde klar, dass diese Überforderung dumm und abhängig macht. Die wenigsten sind immun.

Die Produktvielfalt macht dumm. Die meisten sind dem erlegen. Ab und zu geht jemand mal den umgedrehten Weg und rennt mit einer Machete durch den Laden.

Im unterschied zu deiner Doofheit, kommt bei der Dummheit eine Gehirnhälfte nicht hinterher, während beim Wahn eine zu schnell ist.
(Daher die Redewendungen "Laß mich nicht so dumm dastehen" und "Renn nicht so wie ein Wahnsinniger")

Daran kann man durchaus drehen und das wird auch gemacht,

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » Sa 12. Okt 2019, 19:38

Hallo Alex,

aus Dummheit/Doofheit kann Wahn/Tanzwut werden... Absolut bemerkbar in aller Öffentlichkeit. :lol:

Du beschreibst einen Universellen Sachverhalt.:
Man könnte sagen, sie wissen vor lauter Dummheit nicht, was sie kaufen und essen sollen.
Exakt, daß läst sich auf den Wahn der theoretischen Physik übertragen, die wiederum Steckenpferd (Urknall) der Religion ist und am Zipfel der Monopolökonomie hängt.

Der Supersymmetrische Supermarkt der vermathematisierten "Heiligen Wissenschaften" sieht so aus.:

Bild

...dieser Wust an Termtheorien hält Massen in theoretisch überbewerteter "Arbeit" und wurde in den letzten 100 Jahren zum Rosa Elefanten aufgeblasen. Und ich muß es wieder erwähnen...: sogar Sabine Hossenfelder hat es im Gegensatz zu Harald Lech bemerkt...! Ihr Haus, Auto, Pferd scheinen demnach abbezahlt zu sein... :mrgreen:
Man darf die Tatsache nicht übersehen, dass es sich im Grunde bei den Produkten nur um Variationen der ewig gleichen Grundzutaten handelt.
Die Grundzutaten jedoch erkannte schon August Wilhelm Hofmann mit seinem Wasserzersetzungsapparat.
Wasser wird durch elektrischen Strom in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten.
Wasser ist letztlich Plasma im Plasmaversum...

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Alexander » So 13. Okt 2019, 00:08

@Rico

Es geht immer um Determinismus, was Grenzen finden bedeutet. Oder um das subtile, spitzfindige, zergliederte. Oder das Erhabene Sublime, das unterschwellige schwebende. Kennt man vom Limes, dem Grenzwert und dem Limit. Und Erhabenheit und Anmut sind einfach lässig. Und Lässigkleit ist Entschlossenheit, wo auch der Schluß und das Schließen und sogar das Schloß und das Schloß drin vorgkommt. Unentschlossenheit ist Verzweiflung und Zweifel, worin die Zwei drin steckt. Einigkeit ist die Handlungsgrundlage. Eingkeit mit sich selbst und der Entschluss.

Freiheit bedeutet, mit den Optionen zufrieden zu sein. Zuviel Optionen, oder gar zu wenig oder keine, hemmen. Und in Verücktheit, steckt der Ruck in m/s³. was zu der Frage führt, welche Boston Dynamics so anschauliche demonstriert hat. Wie beieinflußt man einen Automaten im Sinne einer Steuerung? Man gibt ihn einen Ruck. Stör nicht meine Kreise! bzw. Schlüsse. Verrücktheit ist Fernsteuerung. Dummheit Blindflug.

Wenn man Leute beherrscht, drehen sie irgendwann durch und die Angelegenheit verselbständigt sich. Sehen wir gerade. Steht die nächste The Purge an?
Einwanderung ohne Limit und ohne Grenzen. Weltuntergangsszenarien. Das ganze Paket. Mal sehen.

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » Do 31. Okt 2019, 19:08

Alexander hat im Thema 'Gezeiten' eine interessante Grafik gepostet:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... p=845#p843

Bild

Das asiatische 'Sengai' bildet sich aus einem nebeneinanderliegenden Kreis, Dreieck und Quadrat.

Folgender Vermerk ist bei Wikipedia zu lesen:
Eines seiner berühmtesten Gemälde zeigt einen Kreis, ein Quadrat und ein Dreieck (was die Japaner gewöhnlich mit „richtig“, „halb-richtig“ und „falsch“ verbinden).

Dieses Gemälde wurde von Daisetz Taitaro Suzuki, der Sengai in der westlichen Welt bekannt machte und viele Bildinschriften frei ins Englische übertrug, mit „Universe“ (Universum) betitelt.
... es scheint sich mit Cicero's Satz zu verbinden.:

„Ich weiß, das ich nichts weiß.“

und gleichsam mit meiner Ableitung:

1. Je weniger man weiß desto besser kann man Probleme lösen.
2. Je unwissender ein Hirn ist desto unlogischer die Schlüsse.
3. Alles was die Eruierung eines Ergebnis erleichtert ist Unwissenheit.

Woraus folgt, daß nur alle Drei Figuren - oder Punkte - zusammen ein Ergebnis in 3Dimensional unendlicher Realität (Weltall) ergeben und somit auch ein irreales Sternbild beschreiben können, deren Sterne zu einem verdinglichten Objekt verbunden sind.

Wie gewohnt habe ich die komplexe Sachlage zu meinem Vergnügen gehörig ausgewalzt.
Die Blätter sind sicher überfrachtet, aber um die Thematik auf kleinen Platz zu erörtern ging es nicht anders....
Man kann es ja ausdrucken und in Ruhe behirnen wenn man denken anstatt glauben möchte....
Denn der Zusammenhang, welcher sich aus dem 'diffus' wirkenden Ansatz ergibt, scheint enorme Tragweite zu haben.:

Kepheus Schema 1:

Bild

Kepheus Schema 2:

Bild

Kepheus Schema 3:

Bild

:mrgreen:

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Freier Wille, Determiniertheit, Schicksal

Beitrag von Rico » So 17. Nov 2019, 16:52

Folgender Kontext um das „Kernforschungszentrum CERN“ bindet sich hier im Thema des kollektiv gespaltenen (Un-)bewußtseins gut ein:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... p=910#p909

Horst bejaht (stellvertretend für viele) und verneint den Zusammenhang des Sonnenkultes SHIVA in CERN zugleich mit folgenden Sätzen:

Horst's verneinende Aussage:
Der Sonnenkult ist mir da etwas weit hergeholt, wenn es doch offenkundigere Definitionen gibt.
Horst's bejahende Aussage:
Shiva wiederum sei in Verbindung mit "Kali" (Göttin von Tod und Zerstörung - wie nett):
Und es gibt wiederum manche die meinen, Kalifornien wäre nach ihr benannt:
Kali + Forno (Ofen).
Kausal-analythische Querverweise möchten darum den dato offiziell waltenden „Dunning Kruger Effekt“ erläutern.
Psychopathische Synonyme, die sich in Form unbewußt elitärer Atompolitik äußern:


Wir haben folgendes Phonem einer Totalverbrennung (griechisch Holokaustos) in Verbindung mit der Sonne stehen:

SHIVA & KALI

Shiva findet sich bspw. in der jüdischen Shoa oder im japanischen Shinto wieder und ist befeuerndes Treibrad der Swastika....

Kali findet sich bspw. im Begriff Kain, Loki christlich-nordischer Mythologie oder steht in Bezug zum Begriff 'Karlu Karlu' bzw. 'Karlwekarlwe' der Aborigines für ihren Sonnenverbrannten Kontinent Australien.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karlu_Karlu

Kali steht für Shivas Zerstörungskraft und wird mit Kernspaltung und Radioaktiver Strahlung >Gammastrahlung >Aton >Theon >Radon >Raytheon als solare Radialkraft (XP siehe Solarschema) in Verbindung gebracht.:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... t=220#p799

(Übrigens fertigte der Rüstungskonzern Raytheon den ersten Mikrowellenherd nach Funktionsprinzip des Plasmas in der Milchstraße...)

Die Strahlen der Sonne/Sterne laden planetaren Batterien (z.B Erde...) auf:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... t=140#p496

Bild

Dieses elektrische Ladungsschema der Planeten im Sonnensystem bezeichnet auch den Zustand nach einem abrupten Solaren Gammablitz = 'Zerstörungskraft Shiva' in der sonst gleichförmig strahlenden Mikrowelle der Milchstraße/Galaxie....
Hier waltet ergo das menschliche Ur-Mem als Posttraumatisch Ur-Erfahrung, die sich im Ur-Motiv & Ur-Symbol, so wie in Kult & Ritus, Krieg & Frieden, Solarmaximum & Solarminimum bzw. als Kausalprinzip von Try & Error offenbart.

Bild

D. Scott's Erläuterungen sind in diesem Zusammenhang hochinteressant:

https://www.youtube.com/watch?v=yIFR67s ... =emb_title

https://www.youtube.com/watch?v=-T2nP7FWbMk



Schwenken wir gedanklich zurück zum Phonem KALI (-fornien) als Sonnenverbrannter Erdteil im Westen Amerikas, dessen Landschaften wie der abgerissene Urkontinent Sahul (Australien) gebranntmarkt ist.



Seid ihr bereit für einen kleinen Auszug traumatisch unverarbeiteter Menschheitsgeschichte in Bezug zu Kali & Shiva?

Es geht los:

Der Australische Urkontinent ward 'Sahul', 'Sunda' genannt, der auch als 'Meganesien' - unter Einbezug des Malaiischen Archipel und Tasmanien - bezeichnet wird und als Land des verlorenen Südpol der noch vor ca. 1500 Jahren kleineren Erde galt!

Hier die mögliche Lage von Australien vor dem letzten Solaren Gammaevent:

Bild

Das Südland Australien 'terra Incognita' bezeichnet die gesamte Inselkette des Malaiischen Archipels und ‚Korallendreiecks‘ mit Sunda Inseln, Insel Borneo, Sumatra, Java. Der ursächliche Begriff südliches Sahul für Australien leitet sich aus den Sagen der australischen Aborigines über die Epoche 'Traumland' ab. Verbrannte oder Versunkene Erdteile, die sich übrigens auch im Keltischen Mabinogion oder dem Pazifischen Urland Mu wiederfinden...
In den Mythen der Aborigines ist von einer 'Traumzeit' die Rede, als in einer 'Zeitlosen Epoche', als galaktische 'Sphärenmusik' (Frequenzen von Sonne und Sterne) durch Misstöne (Plasmatische Interferenzen) in Schwingung gerieten.
Dies geschah als 'Karlu Karlu', welcher im nordischen Mythus als Loki und in biblischer Abstraktion als Kain (Merkur) bekannt ist zu nah an die Sonne geriet.... und dadurch auch die Bahnen von Venus, Erde – Mond ver-rückte.
Karlu Karlu wurde von Pharaonischen Ptolemäern als Schwein 'Seth' bezeichnet und tritt in Göbekli Tepe als (Erymanthischer) Eber in Erscheinung.:

Bild

Neben dem Eber findet sich in Göbekli Tepe ein Totem des australischen Emu:

Bild

Der flugunfähige Strausvogel Emu ist Landsymbol Australischen Kontinent und neben dem hüpfenden Känguru heiliges Tier der Aborigines. Der Emu verkörpert also Australien als schwimmenden Kontinent der Erde, welcher bei den Pharaonen als Gans auf dem Haupt des Gott Geb verehrt wurde.

Das Känguru ward den Aborigines als planetar 'hüpfendes' Totemtier des taumelnden Mondtransit heilig.
Die Mondbahn geriet ins schlingern durch Wirkung von 'Karlu Karlu', der wiederum für die Irrbahnen des Merkur steht und die Erde (Emu) in arge Bedrängnis brachte. Und im Ptolemäischen Weltbild liegt die Bahn des Merkur noch zwischen Erde und Venus!

'Karlu Karlu' (Merkur) brachte das Känguru (Mond) und Emu (Erde/Australien) in extreme Bewegung. Deshalb verehrten fränkische Gallier Merkur in Mogon und die Iren sahen in Merkur eine Sau, wie die Christen das Schwein als glückstier des Heiligen Antonius. Moslems verehren das Schwein des Saul, pharaonische Ptolemäer in Seth, Hellenen als rückkehrenden Odysseus, Christen als Landverlorenen Esau, Hethiren als Eber, oder Minoern Memnon, Mausolos, sowie Phrygern als Midas oder Pharsen als Mithras galt....

Aller kindisch-fabelhafter Tiervergleich war einer unausgebildeten und verschiedenen Sprache der Menschenvölker geschuldet und wurde als verbindene, allgemeinvverständliche Symbolik genutzt, so wie heutige APP-Symbolik.

So bezeichnet der Emu in seiner Kontinental ver-rückenden Gestalt den Erdteil Australien, während das Känguru als Australisches Totemtier des Erdtrabanten in mythsich-fabelhaften Astralbezug zu einer 'hüpfenden' bzw. wankenden Mondlibration steht.
Denn die Irrbahn des Odysseusgleichen Hermesboten(!) Merkur – der arabischen Semiten als Ramses/Moses bekannt ward - beeinflusste vor den Kreuzzügen die interstellaren Bahnläufe zwischen Jupiter und Sonne wiederholt entscheidend und brachte auch Saturn und sein altes Trümmerfeld aus der vormenschlichen Erdepoche des Dinoexit wiederholt in Wallung.

Das war der Grund des Weltweit hysterischen Pyramidenbaus im Vorfeld der "Völkerwanderung" (= Kreuzzüge):

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.php?f=21&t=19


Aborigines berichten das das Känguru (Mondmotiv) mit seinem Schwanzähnlich einem Chinesischen Drache der die Flussläufe eingravierte - die Erde funkensprühend berührte.
Veranlasst durch den extremen interstellaren Transit des Merkur (Karlu Karlu), der als verlorener Trabant der Venus zu nah an die Mond-Erde Bahn und hernach - bis dato -an die Sonne geriet.
>Die Sonne verstärkte ihre Strahlung und expandierte dabei.... und irreligiöse Fanatiker erwarten die Rückkehr des Odysseus, Esau, Kain, Seth, - weiß der Geier was noch... als Messias oder Mahdi närrisch zurück, ohne sich dessen bewußt zu sein! >Bikamerale Psyche!

Das Totemtier des australischen Emu findet sich auch als Symbol in der fernen Hethitischen(!) Astralen Tempelanlage von Göbekli Tepe wieder und war noch den Babyloniern und Ptolemäern als flugunfähiger Totenvogel sowie Symbol des verlorenen Landes Sahul (Sonnenland Australien) bekannt welcher begrifflich mit dem geächteten Großkönig Saul (Sonne) in Verbindung steht. So soll der Sonnenherrscher Saul einst leibhaftig auf das Australische Land Sahul herabgestiegen sein.

Nochmal:

Der flugunfähige heilige Emu bezeichnet die taumelnde Kontinente der Erde und tritt zugleich bei pharaonischen Ptolemäern im Symbolkult des Erdgottes Geb als Gans - bzw. Hüter des 'verbrennenden Garten' - in Erscheinung!

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... p=493#p493

Ist das soweit – kausal - klar zu verstehen.
Will das jemand behirnen angesichts 9/11 und all den verrückten Prozessionen...?

Alle menschliche Sprache und Laute sind mythisch Stressgeborenes Narrativ, ... dienen als Basis heutiger Abstraktionen in Alphabet und Algebra... sind Basis aller bewußtlosen Marvel-Marotten von CERN bis LOS ALAMOS!
Die Spuren von Saul's (Sonnenkönig des Land Sahul) auftritt sollen nach dem Glaube der Aborigines im Ayers Rockl liegen:

http://viaveto.yooco.de/forum/re_entlad ... l#31075460

Zudem liegen im Zentrum von Australien, nahe Alice Springs Steinerne Kugeln und werden von den Aborigines 'Karlwekarlwe' bezeichnet. Die schon Goethe in seinem Gartenhaus als 'Sonnenstein des Glücks' (Sonne und Glücksschwein Seth) hintersinnig-zynisch aufstellte und Schiller in der 'Ode an die Freude' für Millionen Tote besang....

Bild

...und finden sich als Concretion Sperulen (simpel Schweißkugeln) nach elektrischen Plasma Pinch-Effekten (Prometheusprinzip) weltweit wieder, sowie auf dem Mars als 'Blueberries' an:

Bild

Karlwekarlwe Australiens verweisen auf gigantische Sonnenrunde Felskugeln, die übersetzt 'Murmeln des Teufels' heißen und nach den Mythen der Aborigines versteinerte Eier der 'Regenbogenschlange' sind. Die aus der Traumzeit stammen, welche schlicht den Exit der Dinosaurier bezeichnet und die anschließende Menschwerdung aufgrund extremer planetarer Entladungen/Potentialausgleiche.

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... t=220#p818

Harter Tobak....? Oder kosmischer Terror den die traumatisierte Menschheit bis dato auf Terra nachspielt?

Die feurige Regenbogenschlange fand auch Eingang im Mexikanischen Mythus von Quetzalcoatl oder Kukulkan (Merkur). Quetzalcoatl bzw. Kukulkan (Merkurmotiv) entzündete bei seiner Fahrt von der Venus zur Sonne alle Planeten und stritt dabei gegen Xolotl bzw. der Gefiederten Schlange (Mondmotiv). Dabei soll ein gigantischer Strahl (Theon) = Plume aus der Tiefe der Erde in die Atmosphäre empor gefahren sein, der sich dem taumelnden Mondkörper Xolotl (Mondmotiv) entgegen reckte und ihn Bahnbrechend herabzog.
(Beachte hierbei das Kreuzsymbol des Mondgott Xlolotl, welcher sich mit dem Kreuzkulten des Labarum, irischen Patrick und Pharao Tutanchamun verbindet!!!)

Bild

Interessanter Weiße nennt sich ein dendrochronologische Anomalie der Baumringdatierung 'Charlemagne Event', was sich auf die „Völkerwanderungszeit“ um +774 bis +775 von Charlemagne bzw. Karl dem Großen bezieht und zugleich im Begriff Karlwekarlwe der australischen Aborigine, wie auch im Mexikanischen Kukulkan Mythus merkwürdig wieder klingt.
Der 'Charlemagne Event' ist als unmittelbarer Auftakt der Kreuzzüge zu sehen und Großkönig 'Karl der Große' selbst als irreale Symbolfigur einer sich mächtig gebärdenden Sonne.

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... p=817#p736

Demgemäß gab es eine Große Sonneneruption, bzw. einen extremen Sonnensturm mit globalen Ausmaß, der sich in den Baumringen der weltweit ältesten aufgefundenen Bäume abbilden soll. Der jedoch nicht länger denn 1000 Jahre datierbar ist, aufgrund der veränderlich radioaktiven Kontamination des Erdbodens durch veränderliche Gammastrahlung der Sonne und Sterne...! (Siehe PDF 'C14 Crash' Blöss/Niemitz)

Ein großer Gammaeintrag eines Solaren Ausbruchs war Folge und ionisierte die Erdatmosphäre extremst bis in die unterste Luftschicht herab. So das Jahrzehnte lang gigantische Blitze (Drachen/Quetzalcoatl....), extreme Beben, sowie Seuchen, Plagen usw.... die Folge waren. Bahnen der Sonne, Planeten und letztlich des Erdmond begannen zu wanken und brachten Tag, Monat, nebst Jahr völlig durcheinander.
Riesige schwelende Kohleflöze in der Rot verbrannten Erde von Australien und Indien künden noch von diesem kataklystischen Ereignis. Als Australiens endlose Wälder wie die der Sahara plötzlich bei enormer Ionisierung litten und unter hitzigster Ascheschicht zu Kohle verschwelten, ...ähnlich wie Europas Bernsteinküsten in der viel verheerenderen Epoche des Dinoexit.
Der einst Grüne Kontinent Australien verwarf sich enorm und riss aus seiner „Verankerung“ im heutigen Golf von Bengalen, um verwüstend unter einer Wankenden Mondumlaufbahn gänzlich nach Südosten abzugleiten.

Exakt dies zeigt die Bewegung der schwimmenden 'Gans Geb' oder des flugunfähigen 'Emu' in den Steinstelen von Göbekli Tepe.
Die Axis Mundi zu Polaris brach, gleichsam wie die Erdachse ins Wanken geriet.
Das erzählt sich wiederum auch durch den phrygischen Kepheus Mythus:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... t=230#p853

Es handelt sich also im Kern aller Mythen und Fabeln um durchgängig astrale und geoglyphische Kryptik, die von Erdgeschichtlichen Ur-Epochen berichtet. Wo z.B. menschliche Abstraktion einen Fenriswolf in nordischen Mythen als eine sich enorm verschiebende Landmasse auf expandierender Erde darstellten.:

http://www.viaveto.de/forum/viewtopic.p ... p=854#p854

Diesbezüglich findet sich die 'Abgebissene Hand von Tyr' (gebrochene Polarachse Erde-Polaris/Axis Mundi) durch den 'expandierenden' Fenriswolf gleichsam in aller Freimauresymbolik wieder. Diese Symbolik der 'Hand in der Weste' soll das Geheimwissen (Erd-/Astralwissen) des jeweils sich so darstellenden zur Schau stellen. Doch ist wohl davon auszugehen, daß die meisten sog. "Freimaurer" nur närrisch imitierten und noch heute von Tuten und Blasen keinen blassen Schimmer haben. Will heißen als Eliten bikameral bewußtlos sind, wie ihre nach Führung blökenden Schafe, da sie nicht im Stande sind kausale Prozesse zu behirnen.

Bild

...psychopathische Führer, die ihre dressiertes Personal durch das Labarum-Gurtkreuz okkult an sich banden:

Bild

A = A

SHIVA & KALI

SAHUL & KARLU KARLU

SONNE & MERKUR

...

Heute ist Australiens Zentrum ein völlig verdörrtes Land, wo nur an den Küsten Wälder gedeihen.
Im Landesinneren befindet sich das unwirtliche Outback, wo Menschen nur in unterirdischen Höhlen die brennende Sonnenhitze überstehen können. Insbesondere das 'Artesische Becken' ist eine unwirtliche Zone.
Und doch findet sich im weit verzweigten natürlichen unterirdischen Höhlensystem ein Viertel des Süßwassers von Australien. Wie eine gigantische Zisterne unter Libyen sammelte sich hier das unter taumelnder Mondbahn 'ausgeschwitzte' Wasser des Erdkerns an und sprudelt in unzähligen versteckten 'Artesischen Quellseen' im Outback empor.
Diese Wasserquellen sind den Aborigines heilig und nur über deren 'Traumpfade' zu finden.
Auch heißt es bei den Aborigines, daß ein Glutball des Sahul in Form seinen mißlenkten Kängurus (Mondmotiv) aus dem Schlund der Erde wieder ausgespien worden sei, mitsamt seinen teuflischen Begleitern.
Dieses mythische Metamotiv findet sich auch wieder in der Auferstehungsmythe des aus dem Berg steigenden Jesus/Janus/Mannus /Manitu/Odin/Adoni...= Mond und bezeichnet als Ur-Motiv einen sich von der Erdoberfläche wieder loslösenden Trabanten nach planetaren Potentialausgleich...!
Nach den Mythischen Erklärungen verblieb ein Teil des gefallenen/gebundenen Trabanten (Phaeton/Atum/Askalaphos/Begtse...) im Kern der Erde haften und bildet die Lava, welche als brodelndes Herzblut der Erde rumort.
Und wenn der Kern sich durch den taumelnden Merkur (Marduk/Moloch/Memnon/Seth/Satan/Ismael...) im interstellaren Stressfeld eines Solarmaximum wieder zu sehr erhitzt, spucken Feuerberge die wachgerufenen Höllenmassen des Sonnengottes Saul/Helios/Hel/Helena/Aton/Antonius....) wieder aus.

DAS ist Sinninhalt aller Mythen, ganz gleich ob Mabinogion, Popol Vuh, Edda, Thora, Koran oder Bibel....
DAS veranlasste zum Weltweiten Tunnel- und Bunkerbau (Pyramiden)...

Seither blickt das Runde Sonnenmal obskurer Freimaurer und okkulter Götzengläubiger auf Erde und Mond. Lässt vielgestaltig ominös maskierten Gesandten als bewußtlose Gestalten willenloser Menschenkönige und Eliten walten und schalten wie närrisch bestrahlte Geister.
Es heißt in der Kali-Yuga Epoche wirke der dunkle Geist Sahul's in vielen irdischen Königshäuptern. Die sich seit 'Charlemagne' bzw. 'Karl dem Großen' mit einer schmerzenden Krone des verbrannten Sonnenlandes 'Karlu Karlu' bzw. 'Karlwekarlwe' auch über Aborigines und Aztheken erhoben und nach Riten der Hethiter, Seefahrenden Phöniziern, sowie Pharaonischen Ptolemäern sich selbst im Namen des Sonnengottes Saul imperial krönten.
Ein Kern- und Augenkult des Großen 'Karlu Karlu', der gleichsam in der Sonnenflagge der japanischen Shinto Sonnenland auftaucht und sich im Landesnamen Kali-fornien wiederfindet.
Dessen Erdüberwachende Sonnentempel sich im Templo Major und MI6 Building wiederfinden.:

Bild

Bild

Karl der Großen erscheint als 'Sonnengekrönter' Erbe des Pharao Echn-Aton und tritt gleichsam als Fränkischer Großkönig Pharamundo in Erscheinung. Das Großmachtstreben geistverlassener Sonnenkönige korrumpierte auch Gilgamesch und Gawan, die als mystische Vorfahren Karls des Großen resp. Saul's galten und Artus ( Artus = Urs = Sternbild 'Kleiner Bär', als Träger des Tyr, Thot, Polaris...) entthronten.....Saul, der nicht zuletzt im König Saurid dem Arabischen Hause Saud als willkürlicher Ur-Ahn vorsaß.

Es walten also in den leeren Hohlgängen der Herrscherhirne uralte mythisch okkulte Gründe, weshalb noch das Imperium Großbritannien den ganzen Kontinent Australien zur 'Strafkolonie Sahuls' , - als dessen größten irdischen 'Gefängnisreich' für Geächtete der Erde machen wollte. Ein kleinlicher Umstand der sich dato überlebt hat, da das heutige Saudi-US Imperium den ganzen Globus zum Gefängnis umgestaltet.

Konklusion:

DAS was der Sonnengötze Shiva/Saul... der Erde antat, daß tun dessen vermeintlich Eingesetzten irdischen Herrscher bis dato ihren eigenen Untertanen an.... Nebenbei wird Solare Feldforschung, kollektive Zerstörung und steuerfinanzierter Tunnelbau betrieben...

Willkommen in der Erdanstalt....
:shock:

Antworten