Virus-Wahn

Antworten
Benutzeravatar
Raphael
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:25
Kontaktdaten:

Virus-Wahn

Beitrag von Raphael » Mi 19. Dez 2018, 23:13

Im Zuge der Impfkritik, gerade was die Polio-Thematik angeht, ist die Frage nach der Stichhaltigkeit der Viruslehre aufgekommen. Mit Ausnahme einiger Beiträge von Stefan Lanka habe ich online wenig Brauchbares gefunden. Daher habe ich mir das Buch "Virus-Wahn" von Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein zugelegt.
Bild
Köhnlein war mir vorher bereits ein Begriff, da ich einige Interviews von ihm auf youtube gesehen hatte. Er macht mir einen sehr gewissenhaften und glaubhaften Eindruck. Daher hatte ich hohe Erwartungen an das Buch.

Die ersten Kapitel des Buches sollen einen generellen, kritischen Überblick über die Medizingeschichte und den gegenwärtigen Stand geben. Danach folgen Fallbetrachtungen zu AIDS, Hep C, BSE, SARS, Vogel- und Schweinegrippe.

Pro:
- Viele Aussagen sind mit Quellen belegt, so daß das Buch gut als Quellensammlung dienen kann, um tiefer in die Materie einzudringen.
- Es finden sich einige gute Zitate, die in weiterführenden Arbeiten (z. B. Videos) verwendet werden können.
- Die extrem kritische Einstellung der Autoren gegenüber der modernen Pharmamedizin ist erfrischend.
- Das Thema AIDS wird auf über 60 Seiten ausgiebig und hinreichend analysiert.

Contra:
- Der Schreibstil ist an vielen Stellen holprig.
- Wenn man nicht schon mit einer ablehnenden Haltung der Pharmamedizin gegenüber an das Buch herangeht, wird es wahrscheinlich wenig überzeugend sein.
- Die Geschichte der Virusforschung wird nicht sorgfältig betrachtet (gerade das hatte ich mir erhofft).
- Kritik an wissenschaftlichen Arbeiten ist selten, meist geht es um die CDC, das RKI oder die Medien.
- Eine klare Position zur Existenz von Viren, die die thematisierten Krankheiten hervorrufen sollen, wird nicht bezogen. Es heißt ständig, es gäbe keinen Virusnachweis, aber dennoch wird weiterhin innerhalb der Virushypothese argumentiert.
- Die Gliederung des Textes ist schlimm. Passagen wiederholen sich überall im Buch, Passagen ohne große Beziehung zueinander stehen direkt hintereinander, woraus sich ein thematischer Flickenteppich ergibt. Beispielsweise wird an einer Stelle auf den Medienrummel um die Schweinegrippe gewettert und direkt danach folgt eine Diskussion von "Wirk"verstärkern in Impfungen (S.296). Es war ermüdend für mich, ständig von einem Themenkomplex in einen völlig anderen wechseln zu müssen.

Fazit:
Ich frage mich, für welche Zielgruppe das Buch eigentlich geschrieben wurde. Leuten, die pharma- und medienkritisch sind, bietet es wenig Neues oder Überraschendes. Für Leute, die überzeugt werden müssen, ist es nicht stichhaltig und nicht aggressiv genug. Es geht nicht in die Tiefe, bleibt in den meisten Fällen oberflächlich. Das ist schade, denn ein überzeugendes, viruskritisches Buch wird benötigt.

P. S. Falls jemand ein solches Buch kennen sollte, würde ich mich über einen Hinweis freuen. Sonst muß ich womöglich selbst noch eines schreiben. :o

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 57
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:42
Wohnort: München

Re: Virus-Wahn

Beitrag von Franz » Mo 24. Dez 2018, 13:31

Hallo Raphael,

ich habe das Buch zu Hause und es ist, genauso wie das Buch „Die Zukunft der Krebsmedizin“ (von denselben Autoren) eher eine „Themenansammlung“. Dennoch fand ich beide Bücher sehr interessant und auch überzeugend. Leider kenne ich kein Buch, welches ähnlich scharfsinnig geschrieben wurde, wie dein „Die Physik des Nichts“.
Wo man jedoch viele Informationen findet, ist das Portal von Hans U. P. Tolzin: http://www.impfkritik.de und auch seine Impf-Report Ausgaben, wie z.B.: https://www.impf-report.de/zeitschrift/ ... rt110.html bei der es insbesondere um das Masernvirus geht.

Schöne Grüße
Franz

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 214
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Virus-Wahn

Beitrag von Alexander » Di 25. Dez 2018, 04:13

Auch wenn es vielleicht nervt, aber weil der Name gerade viel.
Tolzin

Vor einigen Jahren, als Zensur noch keine öffentliche Tatsache war, sondern nur verschämt vorgenommen wurde, da hatte ich auf Spiegel-Online eine Impfkritische Diskusion. Aus irgendwelchen Gründen wurden meine Beiträge freigeschaltet.
Es ging über Tage hoch her und ich war der einzige Impfgegner gegen eine Anzahl informierter Leute. Vermutlich auch Ärzte und Pharmaheinis.
Am Ende wurde mir unterstellt ich sei Tolzin persönlich und ich solle das nun endlich zugeben. Der Mann war mir damals kein Begriff.
Mir ist noch eine Aussage in Erinnerung geblieben. Jemand schrieb durchaus nicht wohlwollend:"Sie mit ihrer ruhigen, bedâchtigen Art und den unschlagbaren Argumenten sind einer der ganz Gefährlichen".
Manche Forenteilnehmer konnten es nicht fassen und waren schwer durcheinander. Ich erinnere mich an eine Kinderärztin.
Kurz danach habe ich mich in dem Forum abgemeldet. Man kann nie wissen. Ich hatte keine Lust auf eine nächtliche Reise in einem schwarzen Van mit getönten Scheiben in irgendein Waldstück, wo ich dann am nâchsten Morgem durch Selbstmord am Baum hänge. ;)
Oder ich will auch nicht in den Impfkeller eines Pharmakonzerns verschleppt werden, wo ich dann neben Affen und anderen Aufmüpfigen im Käfig sitze. ;)

Raphael sitzt dann zwei Käfige weiter. Obwohl das nicht ganz raus ist. Da gibt es dann Zustândigkeitsgerangel. Die NASA will ihn auf dem Mond aufklatschen lassen. Das Frauenhoferinstitut hat eigene Pläne für ihn im Plasmaofen und der Freundeskreis der Relativitättheorie will ihn feierlich vom Dach eines fahrenden Zugs schmeißen. Obwohl das noch umstritten ist. Vielleicht wollen sie ihn auch aus dem Ballon werfen. Das entscheidet das schröderische Katzenorakel.

Was mit Rico passiert steht dagegen schon fest. Er wird vor einen Refraktor geschnallt und mit Kreide und ungekochten Buchstabennudeln zwangsgefüttert.Wenn er Glück hat, lassen sie ihn mit gebrochen Armen und blauen Augen davon kommen.

Ja das ist lustig. Noch.

Ich habe letztes Jahr meine Stasiakte gelesen und danach habe ich das System verstanden. Es ist egal was man macht, es ist egal was man denkt. Ein Verbrechen ist es, nicht mitzulügen.

Ich habe mal im Stasiknast gesessen. Kurz. Lustig war das nicht.

Also frohe Feiertage ihr Verschwörungstheoretiker. Viren gibt es garantier, dass stand doch hinten auf den Flaschen mit Klosterfrau Melissengeist.

Ich schaue mal nach. Irgendwo hatte ich mal was Erschöpfendes über Viren.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 214
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Virus-Wahn

Beitrag von Alexander » Di 25. Dez 2018, 04:26

Auch wenn es vielleicht nervt, aber weil der Name gerade viel.
Tolzin

Vor einigen Jahren, als Zensur noch keine öffentliche Tatsache war, sondern nur verschämt vorgenommen wurde, da hatte ich auf Spiegel-Online eine Impfkritische Diskusion. Aus irgendwelchen Gründen wurden meine Beiträge freigeschaltet.
Es ging über Tage hoch her und ich war der einzige Impfgegner gegen eine Anzahl informierter Leute. Vermutlich auch Ärzte und Pharmaheinis.
Am Ende wurde mir unterstellt ich sei Tolzin persönlich und ich solle das nun endlich zugeben. Der Mann war mir damals kein Begriff.
Mir ist noch eine Aussage in Erinnerung geblieben. Jemand schrieb durchaus nicht wohlwollend:"Sie mit ihrer ruhigen, bedâchtigen Art und den unschlagbaren Argumenten sind einer der ganz Gefährlichen".
Manche Forenteilnehmer konnten es nicht fassen und waren schwer durcheinander. Ich erinnere mich an eine Kinderärztin.
Kurz danach habe ich mich in dem Forum abgemeldet. Man kann nie wissen. Ich hatte keine Lust auf eine nächtliche Reise in einem schwarzen Van mit getönten Scheiben in irgendein Waldstück, wo ich dann am nâchsten Morgem durch Selbstmord am Baum hänge. ;)
Ich will auch nicht in den Impfkeller eines Pharmakonzerns verschleppt werden, wo ich dann neben Affen und anderen Aufmüpfigen im Käfig sitze. ;) Vielleicht komme ich dann wenigstens an Bananen.

Raphael sitzt dann zwei Käfige weiter. Obwohl das nicht ganz raus ist. Da gibt es dann Zustândigkeitsgerangel. Die NASA will ihn unbedingt auf dem Mond aufklatschen lassen. Das Frauenhoferinstitut hat eigene Pläne für ihn im Plasmaofen und der Freundeskreis der Relativitättheorie will ihn feierlich vom Dach eines fahrenden Zugs schmeißen. Mit Kerze auf dem Kopf. Obwohl das noch umstritten ist. Vielleicht wollen sie ihn auch aus dem Ballon werfen. Das entscheidet das schröderische Katzenorakel.

Was mit Rico passiert steht dagegen schon fest. Er wird vor einen Refraktor geschnallt und mit Kreide und ungekochten Buchstabennudeln zwangsgefüttert.Wenn er Glück hat, lassen sie ihn mit gebrochenen Armen und blauen Augen davon kommen. Vorher muss er aber Saturn die Treue schwören nd die Oberfläche der Pyramiden mit Papiertaschentüchern glatt rubbeln. Da verstehen die Jung's nix.

Die sonstigen Forenteilnehmer kommen mit je 10 Jahren Steinbruch davon. Eine gute Gelegenheit über Objekte und das Konzept der Freiheit nachzudenken. Natürlich barfuß, auch im Winter.

Ja das ist lustig. Noch.

Ich habe letztes Jahr meine Stasiakte gelesen und danach habe ich das System verstanden. Es ist egal was man macht, es ist egal was man denkt. Ein Verbrechen ist es, nicht mitzulügen.

Ich habe mal im Stasiknast gesessen. Kurz. Lustig war das nicht.

Also frohe Feiertage ihr Verschwörungstheoretiker. Viren gibt es garantiert, dass stand doch hinten auf den Flaschen mit Klosterfrau Melissengeist.

Ich schaue mal nach. Irgendwo hatte ich mal was Erschöpfendes über Viren.

PS
Wenn man das DDR Strafgestzbuch heranzieht, dann kommt schon was zusammen. Ich zitiere aus dem Kopf

Ungesetzliche Nachrichtenübermittlung
Volksverhetzung
Feindpropaganda
Zersetzung und Diversion
Geheimnisverrat
Bandenbildung
Verschwörung

Antworten