Gezeiten

Alles, was die Plasmakosmologie betrifft.
Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 253
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Gezeiten

Beitrag von Rico » So 5. Mai 2019, 23:42

Alex,
habe meine Antwort in ein passenderes Thema verschoben.:

viewtopic.php?p=586#p586

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 214
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Gezeiten

Beitrag von Alexander » Mo 6. Mai 2019, 01:54

Nimmt das nie ein Ende. ;)
Jetzt kommst du noch mit Schlangenlinien?
Übrigens ein exponiertes Thema im Marionettentheater. Die Schlangenlinie.
Großes Kino.
Ganz großes Kino.
Vielleicht dazu was. Kleist beschreibt den Vortrag und die Belehrung eines Marionettentheaterbesitzers. Aufs Korn genommen wird das reale Theater. Die Darstellung der menschlichen Schauspieler.
Im Gegenzug dazu, weist das Marionettentheater einige Vorzüge auf. Die Bewegung der Puppen müssen harmonisch sein, in Wellenbewegungen, wozu es einige Ausführungen und weitergehende Gedanken gibt. Kaum mehr als 10 Seiten, der Rest sind dann ellenlange Listen zu Literatur. Das mutet etwas lachhaft an. Wahrscheinlich dienen 99℅ davon der Verwirrung.
Das ist wohl der Unterschied zur närrischen Marotte.
Großes Thema. Ich bin sehr zufrieden.
Alles paßt.

Alexander R.
Beiträge: 12
Registriert: Do 22. Feb 2018, 18:29

Re: Gezeiten

Beitrag von Alexander R. » Fr 17. Mai 2019, 15:53

Wow, hier tut sich ja was :D hochinteressant, danke für die rege Beteiligung, die Reaktionen sprechen ja Bände :shock: daß das so triggert hätte ich jetzt nicht erwartet. Lese gleich mal in Ruhe.

Wollte gerade nur kurz was klar stellen und mich entschuldigen, mir ist da ein Fehler unterlaufen, der erste Link in meinem Post hatte natürlich herzlich wenig mit dem eigentlichen Thema zu tun (ist das denn keinem aufgefallen? :lol: ) das hier wäre der richtige https://www.youtube.com/watch?v=sjjEJVKwEm8

@Raphael
Wespennest und Grundpfeiler... ich verstehe so langsam... meeeine Güte, das ist wirklich hart... aber zumindest ist damit ein weiteres Kernthema identifiziert das wohl echt Gewicht hat und damit auch schwer zu übergehen ist ha ha :) das sind doch gute Nachrichten.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 14
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:28

Re: Gezeiten

Beitrag von Detlef » Mo 7. Okt 2019, 20:27

Raphael hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 21:26
@Alexander: Ich halte mich mit einer Reaktion noch zurück, weil ich schon früher in das Wespennest "Schwerkraft des Mondes erzeugt Gezeiten" gestochen habe.

Prinzipiell gibt es eine Unmenge an unterschiedlichen Theorielein, wie genau die Gravitation des Mondes die Gezeiten erzeugen soll.
Hallo Raphael, hallo Alexander
das Thema "Schwerkraft des Mondes erzeugt Gezeiten" wurde bereits 1687 in der Prinzipia exakt berechnet:

Newton, Isaac - lat. 1.Aufl.1687 - Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (316 S, Ausgabe Gutenberg)
Newton, Isaac - lat. 2.Aufl.1714 - Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (528 S)
Newton, Isaac - lat. 3.Aufl.1726 - Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (570 S)

Die realen Gezeiten werden mit den von Newton entwickelten Methoden vollständig erfasst und berechnet und bis auf die heute erreichte höhere Genauigkeit vollständig behandelt.

Offen geblieben ist die Ursache der Gravitation, die wir aber durch Vermutungen und Behauptungen (a la ein Stein) kaum finden werden. Das beträfe aber die Gravitation allgemein und nicht nur die Gezeiten.

Wenn man über die Gezeiten nachdenkt, fällt auf, dass die Gravitation der Sonne und des Mondes nicht nur auf das Wasser der Ozeane wirkt und die Gezeiten verursacht, sondern sich auch im Erdinneren bemerkbar machen müsste. Erdbeben und Vulkanausbrüche können durch den Einfluss der Gestirne auf das flüssige und damit bewegliche Magma ausgelöst werden.

Weiterhin befinden sich im metallischem Kern und im flüssigen Magma freie Elektronen, die von der Sonne und vom Mond mit Hilfe der Gravitation bewegt werden. Diese bewegten Elektronen bilden elektrische Ströme und erzeugen das Erdmagnetfeld.

Fazit: Das Erdmagnetfeld und die Magnetfelder der übrigen Planeten werden von der Sonne und den jeweiligen Monden erzeugt. Die Venus hat keinen Mond und kein Magnetfeld.
Viele Grüße
Detlef

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 253
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Gezeiten

Beitrag von Rico » Di 8. Okt 2019, 15:44

Hallo Detlef,

nichts anderes als die Ursache von „Gravitation“ und „Gezeiten“ steht hier ja zum Disput.
Deine Aussage scheint vollkommen korrekt:
Fazit: Das Erdmagnetfeld und die Magnetfelder der übrigen Planeten werden von der Sonne und den jeweiligen Monden erzeugt. Die Venus hat keinen Mond und kein Magnetfeld.
Solarschema:

Bild

Habitables Schema:

Bild

...im Zusammenhang:

viewtopic.php?f=11&t=22&start=220#p818


Raphael hat es schon lang erwähnt.
Es liegt an undeffinierten/ -differenzierten Begrifflichkeiten.

Roß & Reiter werden lediglich formalistisch, abstrakt, obskur und okkult in X umschrieben, aber nicht benannt. Wie das unausschreibbar religiöse Wort G_TT des finsteren Mittelalters. Deshalb beraumt sich wohl auch gerade wieder ein obskurer Massenaufstand im Sinne des unbenannt- wie unbekannten X an....

Undeffinierte Begriffe mit Kausalbezügen zum Magnetohydrodynamisch Solaren elektrischen Feld.:

Bspw.:

'Strom' im herkömmlichen Sinn für 'Fluss' = elektrischer 'Strom' für plasmatisches 'Fluid'
'Magnetischer Fluss' Formalzeichen Phi Φ als Symbol des Stromdurchflossenen Batteriekondensators Erde

Begriffsbeispiele = Gravitativ Korrelativ = Elektrodynamische Kausalität E/XP=B³>n0
„Phasenwechsel“ = Mondphasen (29,5 Tage) = Erde (Δ) Mond (T/L) 'Ladungswechselpotential X'
„Planetare Masse“ = Nordpol (N) = Nullleiter (+) 'Erdung' Betriebsspannung 'Ladung X'
„Planetare Ellipse“ = Exzentrizität (P) = Umlaufbahn im Solarfeld (MHD) 'Elektrizität E/XP'

Klimaschema:

Bild

„Masse M“ = Ladung X

Bild

X = Klima und Abhängige des Solarfeld XP im kausalen MHD Feld des Kosmos

Alles kann aber nix muss.
Aber alles ist elektrisch....

Antworten