Wahnsinn und Dummheit

Antworten
Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 203
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Wahnsinn und Dummheit

Beitrag von Alexander » Fr 9. Aug 2019, 22:26

Wer aus dem Fenster schaut, stellt fest, dass sich unrter den Stichworten Wahnsinn und Dummheit so allerhand fassen läßt.
In dieses Thema passen eben die Unbelehrbarkeit, die Ignoranz, die Unfähigkeit zu logischen Schlüssen und der Unfug.

Wem fällt dazu etwas ein?

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 218
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Wahnsinn und Dummheit

Beitrag von Rico » Mo 12. Aug 2019, 22:14

Hallo Alex,

der Vortrag von Wangenheim passt ganz vorzüglich und zeigt das Dilemma der Dummheit auf.:

https://thwangenheim.wordpress.com/2019 ... ilosophie/

Dummheit ist Folge von Ignoranz, welche im Korsett linearer - Akademischer - Einengung steckt, deren Ergebnis wiederum kollektiver Wahnsinn ist. >Trinity Testpersonal am laufenden Band<

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 218
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Wahnsinn und Dummheit

Beitrag von Rico » Mi 14. Aug 2019, 16:16

Habe folgende Antwort in das Thema transferiert, da es besser passt:

viewtopic.php?f=21&t=59&p=744#p744
Um das zu verstehen muß man die Chaostheorie bemühen. Menschen handeln, weil die Handlungsweise als attraktiv empfunden wird.
Alex,
daß lässt sich noch anders formulieren.:
Menschen handeln, weil ihre korrelativ-lastige Kondition keinen Handlungsspielraum zulässt. Verstehst Du?
Die Irrationalität – deren Beweis sich tagtäglich zur Schau stellt – gründet sich auf begrenzter Wahrnehmung des Kollektives. Gerade deshalb formalisiert sich das eingrenzende Klimakonzept der „abgeschlossenen Erde“, welches analog (binärsystematik = bikameralistik) dem mathematischen Hilbert(t)raum entspricht.
Diese Konzeptionen sind nur ein Traum von einem berechenbaren Raum.
Selbst die Traumphysikerin Sabine Hosenfelder hat es unlängst bemerkt.
Doch um was wollen wir wetten, daß sie den Spuk trotzdem weiter betreibt?
Der Witz ist, daß auf dem Fundament dieser Traumtheorien der gesamte akademische Palast ruht.
Inbegriffen aller Politik... und Religionstheorien....

Aus diesem - korrelativ - unzulänglichen Grund verkam alle Historie zur linearen Chronologie. Deshalb verkam alle Geologie zum linear gleichförmigen Aktualismus. So wie all wissenschaftlichen Begründungen nur auf Adam Riese's begrenzten Linien rechnen können um ein Ergebnis zu eruieren.
Will heißen, daß das was nur im kleinen fungiert (resp. Sonnensystem od. Lokale Blase) auch ins Große (resp. Kosmos ∞) extrapoliert werden soll.
Doch wie bekannt laufen schon nichteuklidische Winkelfunktionen tangential auf der gekrümmten Oberfläche der Erde platziert auseinander. Die Winkelsumme ist hoffnungslos größer >180°.
Was auch besagt, daß ein Bauhausarchitekt seinen häßlichen – aber „berechenbar übersichtlichen“ Klotz zwar klein in die Gegend kacken kann, aber in die grenzenlose Höhe gestapelt würde sein kantiger Kotzturm auseinanderdriften wie ein banaler Teetrichter..... Je höher desto breiter.
Und da der alberne Albert selbst den Kosmos in seinem Traum als kugligen „WeltRaum“ konzipierte, lautet das logische Ergebnis dieses aufgesetzten Spuks für den in die grenzenlose Höhe gestapelten Bauhausklotz, daß sich dessen Seitentangenten wieder im Fundament vereinen!
So wie ein Beobachter der kugeligen „Weltraumblase“ sich quasi selbst in den Arsch schauen würde..... Er ist geistig nicht imstande hinaus zu sehen, Freien Willens sich 'hinaus' zu denken. Man sitzt psychisch in einer Schwarzen Kiste.
Wir hatten festgestellt, dass das Universum fraktal selbstähnlich ist.
In der Galaxie, resp. Lokalen Blase mag das stimmen. Doch wie verhält es sich im unüberblickbaren Kosmos? Das kann man nicht beantworten. Wer dies dennoch tut benötigt einen abgegrenzten WeltRaum, durchdrungen von „Schwarzen Löchern“, „Higgs, Halligalli & Knox“ und anderem Okkulten Symbolen. Das Ergebnis dieses ver-rückten Konzeptes kritisieren wir hier gerade.....
Gegen wen tritt der Geist aber nun an zumKampf ums (psychische) Überleben, wenn man das so sehen wiill.
Tja. Gegen wen tritt unsere Galaxie an? Du schreibst vom Wettstreit der Informationen und nach meiner Denkart trifft dies anscheinend den Kern. Darüber grüble ich gelegentlich intensiv und es kocht noch..... Doch kann man sich den Zahn ziehen DAS aufzuklären, allein aufgrund ∞.

Bild
Jede Handlung nach Gelegenheit folgt einem Attraktor, ist also chaotisch.
Ein Attraktor muß nicht zwingend Chaotisch sein.
Es ist eine Frage perspektivischer Definition.
Denn die einem Attraktorprozess zugrunde liegende Bedingung lautet.:
Ist die Systemik - in welcher sich ein Attraktor bildet – in der Tat eine „Ordnung“?
Erweckt also der Administrator nur den Anschein von Ordnung und ist in Wahrhaftigkeit Chaos? Wäre dies der Fall dann würde ein Attraktor zum Katalysator um das Administratorisch Chaos – welches sich als Ordnung ausweist – zu bereinigen.
Gödels Unvollständigkeitssatz wirkt also deduktiv diametral, resp. induktiv radial!
Als Beispiel einer „Ordnung“, welche sich als organisiertes Chaos entlarvt und eines gar heftigen Attraktor bedürfte, sei die Telekom erwähnt. Sicher hingst auch Du schon einmal in der Warteschleife und am Ende der 'automatischen Nichtkonversation' warst Du wieder am Beginn angelangt.... Ergebnis der Operation = 0.
Zudem stellt sich die Problematik der Verständigung als enormes Hindernis heraus.
Auch, oder gerade wenn ein Attraktor Teil des Administrator wäre, besteht ein Konflikt zwischen den Adressaten, da deren formale Basis kongruent liegt und somit auch beider Logik.
Die Beweiskraft angewandter Logik würde stets dem hinreichend mächtigeren Administrator zufallen, auch wenn die korrekte Beweislast vom Attraktor angewendet würde.

Daraus erwirken sich zweierlei Logiksysteme.
Und wie schon oft ausgeführt beziehen diese ihre Beweiskraft aus zwei Perspektiven.:

Korrelativ: (n = 0) in diesem Kontext Administrator

Kausal: (n ≠ 0) (∞) in diesem Kontext Attraktor

Eine sich daraus weiterhin ableitende Frage wäre auch, ob ein Attraktor (resp. Katalysator) entsteht, wenn ein Administrator sich infolge seines angesammelten – unüberblickbar = unberechenbaren – Datenverhaus selbst lähmt....
Ist darum die 'Lähmung' = Handlungsunfähigkeit selbst Anzeichen eines Attraktor? So wie Krebs bei einem Kranken Körper?....:
Bewegung = Leben, Starre = Tod.
Gilt dies für Geist wie Galaxie, Hirn wie Holon gleichermaßen….?
Ist ein Denkprozeß freier wenn er keine körperliche Eingrenzung erfährt obwohl er Handlungsunfähig, da Hüllenlos ist? Braucht es nicht ein Werkzeug um tätig zu werden, wo Geist allein versagt.... Liegt hier der Knoten aller Marionetten, der sich nicht lösen lässt?

Aller Irrsinn entspringt gegenwärtig angewandter korrelativ-binärsytemischen Methodik, die Du durchaus treffend als 'Handlungsweise' betitelt hast. Ist Konsequenz eines eingeengten Handlungsspielraum des kollektiv gelähmten Geistes, welcher die Kausalität nihiliert und allgemein sichtbar zur alternativlosen Handlungsunfähigkeit führt. Wo nur noch blindwütiger Aktionismus lärmt und das wild durchdrehende Rad heißlaufen lässt.... und selbst die Administratorische Germania Merkel merkantil zittert wie die ägyptisch fiebrig-farbveränderte Sonnengöttin "Herrin des Zitterns" Sachmet....! Suche Sachmet und staune.... :shock:
Hierin liegt alle Ursache eines Massenautistischen Dilemmas, daß einen psychothisch praktizierten Determinismus von Krieg & Frieden = Chaos & Ordnung närrisch als Warteschleife betreibt.
Rico, du kannst von dummen Menschen nur Dummheit erwarten und von Wahnsinnigen nur Wahnsinnstaten.
Exakt daraus intendiert sich auch Raphaels berechtigte Kritik: „Physik des Nichts“.

Bild

Antworten